10 stilvolle deutsche Beleidigungen

In harten Zeiten wie diesen verspüren Sie womöglich ab und zu den Drang, einmal Dampf abzulassen und so richtig loszuschimpfen – auf Deutsch, versteht sich natürlich!

Deutsch ist immerhin die Sprache von Marlene Dietrich und Johann Wolfgang von Goethe – und es wäre doch gelacht, wenn diese Sprache nicht auch einige raffinierte Schimpfwörter bereithalten würde. Wenn Sie auf der Suche nach ein paar pikanten und amüsanten deutschen Wörtern sind, dann sind Sie auf unserem Blog, der sich voll und ganz dem Sprachenlernen widmet, genau richtig!

Während die Grammatik und die richtige Aussprache meist ganz oben auf der Liste eines jeden Sprachlernenden stehen, machen neue Sprachen gleichzeitig auch neugierig auf das, was nicht gesagt werden darf: Beleidigungen! Wir von Gymglish möchten Ihnen aber das volle Programm bieten und haben deshalb eine Liste von 10 deutschen Beleidigungen, um stilvoll zu schimpfen, für Sie vorbereitet.

Warmduscher

Wortwörtlich ist ein Warmduscher eine Person, die warm duscht. Im übertragenen Sinne bezieht sich dieses Wort jedoch auf einen sehr sensiblen Mann, der es quasi nicht einmal aushält, eine eiskalte Dusche zu nehmen. Ein Warmduscher ist also ein Mann, der feige, schwach und ganz allgemein „nicht männlich genug” ist. Als geschlechtsneutrales Synonym könnte man dafür auch das Wort Weichei verwenden.

Übrigens: Der Ursprung dieser sexistischen Beleidigung geht auf einen deutschen Mythos zurück, indem kalt zu duschen als besonders maskulin galt. Dieser Blogartikel wurde übrigens von einer Frau geschrieben…

Einzeller

Da Sie ja dank unseres Deutschkurses Wunderbla ja bereits Deutschexpert*in sind, können Sie sich die Bedeutung dieser Beleidigung möglicherweise selbst herleiten: Das Nomen Einzeller setzt sich aus dem Zahlwort „eins” und dem Nomen „Zelle” zusammen und ist daher eine sehr direkte Art und Weise, eine Person zu beleidigen, die ein paar Gehirnzellen zu wenig hat – sprich dumm ist.

Übrigens: Einzeller ist wahrscheinlich das harmloseste Wort unserer ganzen Liste.

Erbsenzähler

Sie dachten, jemanden als Erbsenzähler (wortwörtlich jemand, der Erbsen zählt) zu bezeichnen, kommt Ihnen erstmal gar nicht so beleidigend vor? Falsch gedacht! Wenn Sie jemanden einen Erbsenzähler nennen, dann meinen Sie damit, dass die Person sehr penibel ist und viel Wert auf unbedeutende Details legt, anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Erbsenzählen ist übrigens auch ein ganz netter Zeitvertreib, den Sie sich gleich für die nächste Quarantäne merken können!

Kotzbrocken

Bei dem Wort Kotzbrocken haben Sie wahrscheinlich nicht das allerschönste Kopfkino: Kotzbrocken setzt sich aus den beiden Nomen „Kotze” (ein umgangssprachliches Wort für Erbrochenes) und „Brocken” (vergleichbar mit Stück) zusammen. Diese charmante Beleidigung kann für eine widerliche, verachtenswerte Person verwendet werden. Wenn es in Ihrem Interesse ist, gute Beziehungen mit Ihren deutschsprachigen Freund*innen aufrechtzuerhalten, empfehlen wir Ihnen, dieses Schimpfwort nicht allzu oft in den Mund zu nehmen. 

Übrigens: Der Kotzbrocken ist auch der Titel einer deutschen Komödie, die im Jahr 2015 erschienen ist.

Backpfeifengesicht

Jeder von uns kennt ein Backpfeifengesicht – oder zumindest jemanden, der Ansätze eines Backpfeigengesichts zeigt. Diese komplizierte Beleidigung setzt sich gleich aus drei Nomen zusammen: „Backe”, „Pfeife” und „Gesicht”. Und was bedeutet das Ganze jetzt? Ein Backpfeifengesicht ist eine Person, der man einfach nur eine Ohrfeige (auch Backpfeife genannt) geben möchte. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass Gymglish nicht für die Gewalt gegenüber eines Backpfeifengesichts haftet!

Übrigens: Die deutsche Punkband Die Ärzte hat ein Lied namens Backpfeifengesicht geschrieben. Dabei geht es um eine Person, die dem Leadsänger gehörig auf die Nerven geht und so dumm drein schaut, dass die Band glatt ein Lied darüber geschrieben hat.

Nervensäge

Wenn Sie jemand eine Nervensäge nennt, ist das eine Beleidigung, die Sie mit Stolz tragen können und eine weitere Auszeichnung, die Sie Ihrem persönlichen Lexikon der deutschen Schimpfwörter hinzufügen können. Als Mischung der beiden Nomen „Nerven” und „Säge” bezeichnet das Wort Nervensäge jemanden, der schlicht und einfach stört und Ihnen auf die Nerven geht. Diese beinahe liebevolle Beleidigung verwendet man oftmals für Geschwister oder enge Freunde.

Übrigens: Der amerikanische Film The Cable Guy hat im Deutschen den Zusatz The Cable Guy – Die Nervensäge erhalten. Sie könnten sich die Komödie also gerne auch einmal auf Deutsch, der Sprache Goethes, ansehen!

Arschkriecher

Arschkriecher ist definitiv der Favorit unserer Liste! Dieser vulgäre Begriff wird im deutschsprachigen Raum für eine Person verwendet, die sich in übertriebener Art und Weise um die Gunst ihres Gegenübers bemüht.

Übrigens: Falls Ihnen die Verwendung dieser Beleidigung nicht ganz geheuer ist, können Sie auch die etwas weniger vulgären Synonyme „Speichellecker” und  „Schleimer” verwenden, die in etwa dasselbe ausdrücken.

Pissnelke

Das Wort Pissnelke trägt nicht nur eine oder zwei, sondern gleich drei Bedeutungen in sich: Streber, Nelke (eine Pflanze) oder Urin. Da sich unser Artikel aber Schimpfwörtern und Beleidigungen widmet, wollen wir Ihnen eher die erste Bedeutung näher bringen: In der deutschen Umgangssprache wird dieser Begriff nämlich am häufigsten verwendet, um jemanden als Streber zu bezeichnen. Mit unserem Online-Deutschkurs Wunderbla können Sie außerdem selbst zu einer Pissnelke werden, wenn es um Sprachen geht.

Übrigens: In manchen Regionen Deutschlands verwendet man das Wort Pissnelke auch für Löwenzahn aufgrund der gelben Farbe seiner Blütenblätter.

Schluckspecht

Man muss schon zugeben: So manche deutsche Beleidigungen sind eindeutiger als andere – und das Wort Schluckspecht gehört zu der uneindeutigeren Sorte! Schluckspecht setzt sich aus dem Nomen „Specht” (ein Vogel) und dem Verb „schlucken” zusammen. In der Praxis hat die Beleidigung Schluckspecht dieselbe Bedeutung wie „Säufer”, also jemand, der zu oft zur Flasche greift. Waren Sie vielleicht der Schluckspecht bei der letzten Weihnachtsfeier im Büro? 

Übrigens: „Schnapsdrossel” ist ein Synonym von „Schluckspecht” und gilt als ähnlich beleidigend.

Stinkstiefel

Die Beleidigung Stinkstiefel kann für jemanden verwendet werden, der mürrisch ist und immer schlechte Laune hat. Was das ganze mit einem unangenehmen Schuhgeruch zu tun hat? Wir sind noch auf der Suche nach der Antwort, denn wie so oft sind die Wege der deutschen Sprache unergründlich. Ein guter Tipp: Halten Sie sich besser von Stinkstiefeln fern und putzen Sie Ihre Schuhe gut!

Bonus: Arschgeige

Wenn Ihnen jemand über den Weg läuft, der oder die nicht recht vernunftbegabt ist und überhaupt nichts auf die Reihe bringt, können Sie diese Person das nächste Mal als Arschgeige bezeichnen. Ein etwas weniger stilvolles Synonym dafür wäre „Idiot”.

Übrigens: Dieses Schimpfwort hat genau gar nichts mit Streichinstrumenten zu tun.

Ach du Sch****, jetzt ist unsere Liste schon wieder vorbei! Wenn Sie noch nicht genug von der Raffiniertheit der deutschen Sprache bekommen haben, dann testen Sie doch sieben Tage lang kostenlos unseren Online-Deutschkurs Wunderbla!


Kommentar verfassen