Wie man sein Englisch verbessert, ohne sich (allzu sehr) anzustrengen

Was auch immer Ihr Sprachniveau ist, es gibt viele (kostenlose wie kostenpflichtige) Möglichkeiten, die Ihnen dabei helfen, Ihre Englischkenntnisse ohne viel Aufwand zu perfektionieren. 

Ob es darum geht, seinen Lebenslauf zu optimieren, eine Aufnahmeprüfung vorbereiten oder eine Reise zu organisieren – es finden sich immer wieder gute Gründe, Englisch zu lernen oder die vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen. 

Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Ihre Sprachkompetenz erhalten und trainieren können, ein Niveau wiedererlangen oder einfach, wie Sie Ihr Englisch leicht, aber effektiv verbessern.

Mit (medialer) Unterhaltung Englisch lernen

Aus heutiger Sicht mag es überraschen, aber vor dem Einzug des Internets musste man in einer größeren Stadt leben, um einen Film in Originalfassung zu sehen. Serien liefen nur im Fernsehen und waren stets synchronisiert. 

Auch eine Fremdsprache zu lernen, war nie so einfach wie heute. Dank schnellem Internet ist der Zugang zu Kulturgütern aus der ganzen Welt (und vor allem aus der englischsprachigen) viel demokratischer geworden: Streaming-Dienste für Musik, Filme und Serien, soziale Netzwerke… Die Werkzeuge, um Englisch zu lernen, sind heute vielfältig und für alle leicht zugänglich.

„Passive“ Lernmethoden

Filme und Serien in Originalfassung schauen

Wir weisen immer wieder darauf hin: Mit Serien und Filmen in Originalfassung lernen Sie Englisch von ganz allein. Tatsächlich fällt es wirklich leicht, die Sprache über die Dialoge der Schauspieler zu assimilieren. Der Lernprozess kann etappenweise strukturiert werden: 

  • Deutsche Untertitel (OmdU) setzen das im  Film Gesagte in Bezug zu unseren bereits erworbenen Kenntnissen. So können wir die gesagten Wörter und Sätze mit gelernten Bedeutungen verknüpfen. 
  • Englische Untertitel (OmeU) sind schon eine Stufe anspruchsvoller. Wir bedienen uns beim Hören der Untertitel, während wir auch die Orthografie der Wörter verinnerlichen. 
  • Filme ohne Untertitel, also in der Originalversion (OV), fordern das Hörverständnis der fortgeschrittenen Sprachschüler*innen heraus. Wir sind gezwungen, uns auf das Gesagtezu konzentrieren, um so viel wie möglich vom Film zu verstehen. 

Wenn Sie also vorhatten, einen synchronisierten Film anzuschauen (oder mal wieder anzuschauen), probieren Sie es doch zur Abwechslung mit einer deutsch untertitelten Originalversion (OmdU). Und wenn Sie schon bei einer OmdU-Fassung waren, steigen Sie um auf englische Untertitel. Im letzten Schritt verzichten Sie dann ganz auf Untertitel und wagen sich an das Original. 

Englische Texte lesen

Sie müssen heute nicht mehr auf die Übersetzung eines bei der New York Times gelisteten Bestsellers warten. Englischsprachige Bücher sind leicht online verfügbar. Welches ist Ihr Lieblingsbuch? Vielleicht handelt es sich dabei ja um eine Übersetzung aus dem Englischen?

Es ist möglich, seine Leseliste nicht nur an die persönlichen Interessen anzupassen, sondern auch an das Sprachniveau. Sie haben die Qual der Wahl, von großen Klassikern bis hin zu literarischen Neuerscheinungen. 

Für Fans amerikanischer Comics ist ohnehin klar, dass das Original natürlich immer auf Englisch ist. Wer übrigens glaubt, dass Comics nicht mehr als ein trivialer Zeitvertreib sind, dem sei gesagt, dass es auch auf literarischen Werken basierende Comics gibt. Ebenso wirken nicht selten große Schriftsteller als Co-Autoren bei Comics mit. 

Es ist also gar nichts dabei, sich beim Sprachenlernen solcher Hilfsmittel zu bedienen. Im Gegenteil: Indem wir uns amüsieren, vergessen wir, dass wie gerade lernen.

Englischsprachige Podcasts hören

Genau wie Bücher, Filme und Serien, gibt es auch Podcasts für jeden Geschmack. Allein die BBC bietet ein unfassbar großes Angebot.

Auf „aktive“ Weise sein Englisch perfektionieren

Wir könnten Ihnen an dieser Stelle auch ganz einfach raten, einen Englischlehrer in Anspruch zu nehmen. Für uns ein Leichtes, aber für Sie wahrscheinlich nicht die Lösung mit geringstem Aufwand – und darum geht es ja in diesem Artikel.

Im Internet surfen

So ziemlich alles, was Sie im Internet auf Deutsch lesen, ist auch auf Englisch verfügbar. Ob Sportseiten, Gesundheitsblogs, Mode, Film, Technik oder Nachrichten – an Auswahl mangelt es nicht! 

Dazu ein Hinweis: Wie Sie es möglicherweise auch von deutschen Seiten kennen, ist die Sprache der Internet-User nicht unbedingt immer korrekt. Auch auf englischen Seiten finden sich Fehler!

Mit englischsprachigen Nutzern chatten:

Um auf das zuvor bereits erwähnte Argument zurückzukommen: Das Internet bietet viele Gelegenheiten, sich mit Muttersprachlern und Muttersprachlerinnen auszutauschen. 

Beim Chatten zum Beispiel können Sie wunderbar Ihr Englisch perfektionieren. Suchen Sie sich einfach eine Community, die Ihren Interessen entspricht. 

Ob im direkten Chat oder innerhalb von Foren – es ist jederzeit möglich, mit vollkommen unbekannten Menschen online zu kommunizieren. Zum Chatten genügt eine stabile Internetverbindung, ein Smartphone oder ein Computer und eventuell ein Headset, wenn Sie die Klangqualität verbessern möchten. 

Die Vorstellung, mit Unbekannten zu reden, mag erst einmal befremdlich wirken. Aber es ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sein mündliches Sprachvermögen zu verbessern(vorausgesetzt natürlich, man trifft auf geduldige und gut zu verstehende Gesprächspartner). 

Bei Online-Videospielen ist die Kommunikation über Chats schon ganz normal. Da die Spieler in Echtzeit zusammen agieren, erfordert dies meistens auch, dass sie sich unmittelbar verständigen. 

Fazit: Lassen Sie sich unterhalten! Wenn Sie noch einen weiteren Grund brauchen, sich auf diese Weise zu vergnügen: 

„Ich bin ehrlich davon überzeugt, dass Lernen Spaß machen muss. Die amüsante Seite des Lernens schließt Ernsthaftigkeit nicht aus: Sie ist nur einfach effizienter.“

Simone Bregni, Professorin an der Saint-Louis Universität (Mississippi)

Englisch lernen auf unbekanntem Terrain

Manchmal lösen Fremdsprachen auch Ängste aus, insbesondere, wenn es um das Sprechen geht. Die mündliche Kommunikation ist jedoch fundamental für den Spracherwerb und häufige Sprachpraxis das effektivste Mittel, um schnell besser zu werden und Hemmungen abzulegen. 

Wenn man eine Sprache nicht perfekt beherrscht, ist es eine gute Idee, sich selbst bewusst zum Sprechen zu zwingen. Wagen Sie den ersten Schritt und haben Sie keine Angst davor, Fehler zu machen! Das gehört beim Sprachenlernen dazu. Wie man schnell den Sprung vom Anfangs- zum fortgeschrittenen Niveau schafft? Das Geheimnis lautet: üben, üben, üben!

Bei der Arbeit an seinem Englisch arbeiten

Manchmal lässt uns der Berufsalltag keine Wahl und bringt uns in Situationen, in denen wir in einer Fremdsprache kommunizieren müssen. Nicht nur in der Reisebranche wäre es keine Option, dem Kunden zu sagen: „Sorry, no English“. So müssen wir uns durchschlagen mit dem, was wir können und versuchen, unsere Gesprächspartner*innen zu verstehen und adäquat zu antworten. 

Übrigens: Gerade in den Sommermonaten und während der Reisezeit suchen viele Städte und Firmen nach englischsprachigem Personal. Das erforderliche Niveau ist oft nicht allzu hoch. Vor allem für Student*innen gibt es viele Jobmöglichkeiten.

Muttersprachler*innen kennenlernen 

Wie wir in diesem Artikel bereits erwähnt haben, ist aktive Sprachpraxis das beste Mittel, um die mündliche Sprachkompetenz auszubauen. 

In dem meisten größeren Städten gibt es Institutionen und Communitys, die einen Sprachaustausch betreiben. Bei einem Restaurantbesuch oder einem Abend in der Bar kann man so neue Leute kennenlernen und gleichzeitig sein Englisch trainieren. 

Wahrscheinlich stoßen Sie dabei nicht nur auf Brit*innen und Amerikaner*innen. Auch in Südafrika, Neuseeland, Singapur, Hong Kong und Australien leben waschechte Muttersprachler*innen.

Allein verreisen und Englisch sprechen

Ganz allein in ein Land zu reisen, dessen Sprache man nicht beherrscht, ist ein Abenteuer. Vorausgesetzt, es beherrschen nicht alle Ihre Sprache. 

Die größte Herausforderung bei der Überwindung von Sprachbarrieren ist es meist, die eigenen Hemmungen abzulegen. Fürchten Sie, dass man Sie auslachen und sich über Ihren Akzent oder ihre Fehler lustig machen könnte? Dann sprechen Sie am besten zunächst mit Leuten, die von Berufs wegen an Menschen unterschiedlicher Herkunft gewöhnt sind. Sie werden nicht über Ihre Fremdsprachenkenntnisse urteilen und der Kommunikation mit Ihnen mit Professionalität begegnen. 

Das Alleinreisen macht Sie für andere nahbar: Ob mit  Sitznachbar*innen im Zug oder Flugzeug, ob im Museum oder in einer Bar – immerzu bieten sich Möglichkeiten für ein Gespräch. Wenn nicht Sie es sind, der es beginnt, ist es vielleicht Ihr Gegenüber. Seien Sie dafür offen!

Entdecken Sie noch mehr Anregungen in unserem Praxisguide: Wie man Englisch (allein) lernt

Im Ausland leben und sein Englisch perfektionieren

Und wie wäre es, in einem anderen Land zu leben?

Unter allen aufgeführten Optionen für den Spracherwerb ist dies wahrscheinlich die ambitionierteste und am schwierigsten zu realisierende. Doch es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten: Längere Sprachreisen, Au-Pair-Aufenthalte, schulische oder universitäre Austauschprogramme (Erasmus, zum Beispiel) oder auch ein beruflicher Auslandsaufenthalt. Für einen längeren Zeitraum in ein Land und damit in die Sprache einzutauchen, ist eine große Chance, schnell und ohne große Anstrengungen seine Sprachkompetenz zu perfektionieren. Schließlich haben Sie gar keine andere Möglichkeit, als zu kommunizieren!

Englisch lernen mit der Gymglish-Methode

Seit 2004 produziert Gymglish unterhaltsame und personalisierte Englischkurse. Unser Ziel: Ihre Motivation, Ihre aktive Teilnahme, Ihr Fortschritt. 

Wie funktioniert das?

  1. Jeden Morgen eine Lektion mit Text-, Audio- und Video-Inhalten 
  2. Sofortige Korrektur mit Ihrer täglichen Punktezahl und allen Erklärungen
  3. Ein didaktischer Aufbau, der sich an Ihrem persönlichen Leistungsstand orientiert und die gemachten Fehler rekapituliert
  4. Am Ende des Kurses ein Diplom mit Statistiken, die Aufschluss geben über die erzielten Niveau-Stufen, über Ihren Fortschritt und ihre Teilnahmerate

Testen Sie Ihr Englisch-Niveau mit Gymglish. Der Test ist kostenlos und absolut unverbindlich.

Kommentar verfassen